Drucken

Gute Tag liebe Kollegen von den BI´s gegen den BER

Am Ende wird es so sein, dass das „400 Mio. Euro Darlehn“ des Landes Brandenburg http://www.rbb-online.de/politik/Flughafen-BER/BER-Aktuelles/akteure_aktuell/400-Millionen-BER-Brandenburg-Landtags.html an die FBB in haftendes Stammkapital umgewandelt wird. Siehe Kleine Anfrage: http://www.parldok.brandenburg.de/parladoku/w5/drs/ab_5900/5953.pdf

Das war schon immer so. Noch nie hat die FBB Geld an das Land Brandenburg zurückgezahlt. Alles Lüge.

Ich verweise auf das Plenarprotokoll 6/10 vom 29.04.2015 , BePr 6/10- http://www.parldok.brandenburg.de/parladoku/w6/plpr/10.pdf#page=48 Flughafen Berlin Brandenburg - Kein weiteres Steuergeld für BER

Im Übrigen hat sich meine Voraussage, das das Land Brandenburg weitere 400 Mio. Euro in Zukunft wird bewilligen müssen, sich schneller bewahrheitet als ich selber dachte. Die Landesregierung Brandenburg hat im Hauptausschuss die Katze aus die Sack gelassen .

http://www.maz-online.de/Brandenburg/BER-Brandenburg-uebernimmt-weitere-Millionen-Buergschaft

Dann sind wir jetzt bei 816 Mio. Euro die das Land Brandenburg, bzw die Rot-Rote Landtagsmehrheit, allein in der 6.Wahlperiode, in das Fass ohne Boden „BER“ wirft.

Nicht vergessen die 408 Mio. Euro die bereits im Jahr 2013/2014 an die FBB verpflichtet wurden.

Da sind wir bei 1,2 Milliarden Euro für !!!!!!!!!!!!!!!!!! allein im Zeitraum 2013 – 2019 aus dem Land Brandenburg!!!!

Dazu die bisher verlorenen Gelder, siehe Kleine Anfrage 5/5953 und die 888 Mio. Euro Bürgschaft von 09/2009.

Angeblich sei kein oder nicht ausreichend Geld für Lehrer, Kita, Polizei, Justiz, Straßen, Krankenhäuser da, deshalb überall die Einsparungen , der Verfall der Infrastruktur, Hauptsache die Löcher beim BER können gestopft werden, damit das Projekt über Wasser gehalten wird.

So sieht´s aus.

Mit freundlichen Grüßen

Christoph Schulze
--
Bürgerbüro Christoph Schulze, MdL
Bahnhofstraße 25
15806 Zossen

Tel.: 03377/302675
Fax: 03377/300590
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!