Drucken

Von: Klaus Lubina
Betreff: Ihre Kolumne z. BER
Datum: 2. Juli 2014 21:58:39 MESZ
An: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Aufforderung, eine Meinung zu Ihrer Meinung zu schreiben, kann ich nicht widerstehen, danke für diese Gelegenheit.
Die Beendigung dieser Staatskriminal-, Rechts- u. Finanztragödie BER wäre geboten, jedoch wir haben dafür die Leute nicht: In dem von Haftung befreiten BER-Gewusel sehr gut am BER Verdienender gibt es keine solchen Typen, die eine Verantwortung haben, sie sich gegebenenfalls nehmen oder sie gar gebrauchen, oder die im BER-Diskurs sich (wundergleich) revidieren können! Es gibt Typen der Berliner Partymeisterei, oder der Potsdamer Schönfärberei, oder der »Falschmünzerei FBB-Schönefeld«. Schönefeld ist so mit negativem Stoff aufgeladen, dass ein Brecht auferstehen müsste, um in einem Lehrstück über politischen Bankrott, manipulierten Rechts-Handel (sogen. Abwägungen!), Mediengaukelei (vom BER-Schrei zur Softkritik) und verirrte Container dem Publikum positives Verständnis für die neue Gattung Super-Farce nahe zu bringen. Nein, solche Charakterrollen haben wir nicht, nicht im zuständigen Politik- u. Behördenwesen, nicht im IHK-Management, nicht im Frack oder in der Robe, die willens wären, sich der Tragödie zu verweigern. Abgeordnete bluffen zeitweise hinschwankend zur Komödie: Ihre Neigung wäre sehr nachtflugverbotsfreundlich!!! Unisono nicken sie jeder Bezuschussung bedingungslos zu! Einige Scheinopponenten bei diesem Jux spielen Grüne Karte (Flughafenkonferenz Wildau) - ein Falschgrün obendrein!
Frau Lötzsch (MdB/L.) fasst es so zusammen: »Keinen würde sie kennen im Parlament, welcher den BER nicht wolle«! Nur Sie wollen, geschätzter Herr Kommentator, ein Ende (auch mit Schrecken)?
Der Fußball ist bald zu Ende. Die nächste Fanmeile wird kommen, gar Olympia. Und anderes Hoppsassa. Und Touristen, von denen Berlin heute lebt, wollen in doppelten Mengen hier in die Betten!
Deshalb weiter mit der Päppelung des Wowi-Babys BER, mit dem Oldstar der brandenburgischen Protagonisten namens Mehdorn! Es muss »brummen«! Über jeder Birne, überall in der Luft, in der Landeskasse. Überall? Dafür haben wir gottlob die Gegend Südost (plus etwas Südwest) und Brandenburger Ödnis mit See. Aber auch Pleite kann schön sein, ein Schöne-Pleite-Feld - welch ein Happening wiederum für Touristen. An einer gegensätzlichen Umwidmung - mit Sinn - sollte es nicht scheitern, bei der Kompetenz der Behörden (hatten sie doch einst intakte Lebensräume im Süden zur Fluggewerberegion abqualifiziert). Ihr sehr erstaunter Leser K. Lubina