Drucken

Dr. Gregor Gysi, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin


Jürgen Nentwich
Gersweilerstraße 3
12559 Berlin
Einflugschneise


Berlin, 15.06.2010


Herzlichen Glückwunsch, geehrter Dr. Gysi,

die Flugshow der ILA war wieder ein gelungenes Fest! Hunderttausend waren begeistert von den Flugvorführungen der Militärmaschinen und Zehntause, die nicht flüchten konnten, wurden mit Lärm in unerträglichem Maße bis zur Gesundheitsschädigung beschallt. Auch gut zu wissen, dass Ihre Partei maßgeblich daran beteiligt ist, dieses „Erlebnis“ in 2 Jahren wieder haben zu dürfen.

Wie schrieben Sie mir auf die Frage nach dem Straßenausbaubetragsgesetz? Natürlich war Ihre Partei dagegen, dann aber erkannten Sie die Notlage des Berliner Senats und entschlossen sich doch dafür zu sein.
In welcher Notlage befanden Sie sich und Ihre Führungsspitze, als Sie diesem Projekt Ihre Zustimmung erteilten? Ihre Partei regiert in Berlin und Brandenburg jeweils mit der SPD. Die Mehrheitsverhältnisse lassen es zu, dass Ihre Partei sich nicht nur verbal gegen lebensbedrohende Projekte stellt! Wo aber blieb hier das Veto Ihrer Partei? Sie treten im Bundestag vehement für die Rückkehr der deutschen Soldaten aus den Kriegsgebieten ein – alles nur eine Farce? Andererseits wird die Zurschaustellung von Kriegsmitteln gefördert. Ihre Partei stellt sich damit unterstützend an die Seite von Rüstungslobbyisten und Kriegsgewinnlern!

Um Ihre Unterstützung bei der nächsten ILA besser darzustellen und sich ins rechte Licht zu rücken, empfehle ich die Aufstellung von Schildern unter den jeweiligen Kampfmaschinen in etwa mit folgendem Inhalt: „Mit der Bombe, die Sie unter der linken Tragfläche sehen, erzielen Sie bei der Vernichtung von Zivilpersonen erstaunliche Ergebnisse – pro Bombe nur 3000 € und schon gibt es 150 Menschen weniger!“ oder „Unter der rechten Tragfläche sehen Sie eine kleine Rakete, eingesetzt gegen Schulen und Krankenhäuser. Bei gezielter Anwendung und der Ausgabe von nur 8000 € vernichten Sie mit einem Schlag ein kleines Wohnviertel und die darin lebenden Zivilpersonen unterschiedslos Kinder, Greise, Schwangere, Kranke, Familienväter ... - Das nennt man Effektivität! Überaus kostengünstig mit durchschlagendem Erfolg!“

Sehen Sie Herr Dr. Gysi, wenn Sie das darunterschreiben lassen, vielleicht noch mit einer persönlichen Widmung Ihrer Partei, wissen die Besucher der nächsten ILA, wem sie was zu verdanken haben und es zahlt sich aus! Die Partei „Die Linken“ darf wieder mitregieren – an der Seite der Politiker, die mit dem Todschlagargument „ ... es schafft doch Arbeitsplätze ...“ jedwede Menschlichkeit verloren haben!

Sie brauchen sich nicht der Mühe zu unterziehen, diesen Brief zu beantworten, es sei denn, Sie wollen den Unterschied zwischen Worten und Taten Ihres Verhaltens und der Ihrer Partei erklären. Sie sind mein gewesener Abgeordneter im Wahlkreis Treptow/Köpenick und ich gehe davon aus, dass ich Sie nicht wiederwählen werde.

Alles erdenklich Gute


Mit freundlichen Grüßen



Jürgen Nentwich