per email am 18.Juni 2010

Sehr geehrter Herr Diedrich,
Sehr geehrte Damen und Herren,

beigefügt sind die in meinem gestrigen Schreiben erwähnten Fotos, die nur eine sehr kleine Auswahl der Vorkommnisse über Wernsdorf wiederspiegeln!
Hören Sie bitte endlich auf, den "Geschichten" & "Enten" der Deutschen Flugsicherung und des BBI/Flughafen Schönefelds zu glauben!

In Bezug auf die Fotos können wir mit dem Vergleich von vorherigen Flugverstößen, die uns von der DFS bestätigt wurden, davon ausgehen, dass es sich hierbei um Flughöhen von ca. 300 m.....300
(Dreihundert) METER !!....handelt!
Wie lange wollen Sie noch zusehen, dass rücksichtslose Piloten und eine ihre Aufsichtpflicht vernachlässigende DFS täglich Vorschriften und Gesetze brechen und dafür nicht wirksam zur Rechenschaft gezogen werden? Wie lange sind wir noch dieser Willkür ausgesetzt? Wie heißt das Ende des DFS-Werbespots "...der Himmel braucht uns!"!? Das stimmt!.....dann soll doch aber die DFS auch dorthin gehen - denn wir brauchen sie hier nicht, da sie nur im eigenen Interesse denken & handeln!

Sehr geehrter Herr Diedrich, wann wollen Sie endlich aktiv werden und diese Verstöße verurteilen? Wann glauben Sie den Beweisen mehr, als den "Worthülsen"/Aussagen der DFS!? Wann wollen Sie endlich damit starten, diese Probleme dauerhaft zu beseitigen - Ihrer Aufgabe gerecht zu werden?

Sehr geehrter Herr Staatssekretär (Carsten Schoening-d.Red.), wann wird die Landesregierung ihrer Aufgabe und Funktion als VOLKSVERTRETER gerecht und vertritt die Interessen ihrer Bürger gegen die Interessen der Lobby? Sie sind von uns gewählt und beauftragt, unsere Interesse zu vertreten und zu wahren! Gibt es dazu nicht sogar einen Amtseid? Wann wird die Landesregierung und der Herr Ministerpräsident als Vorstandsmitglied des BBI hier regulierend eingreifen? Wann wird die Landesregierung die Stelle des Lärmschutzbeauftragten endlich neu besetzen, da Herr Wunder erst wochenlang in Bewegungslosigkeit verharrte, bevor er dann vor Monaten erkrankte!? Wird diese Funktion als so unwichtig angesehen, dass es keinen interessiert?
Warum haben Sie unser Schreiben vom 5.April 2010 bisher noch nicht geantwortet? Machen Sie uns doch zum 20. Geburtstag des Landes das Geschenk, dass Sie sich der Nöte Ihrer Bürger annehmen und dieses lösbare Problem anzugehen! Danke!

Sehr geehrter Herr Landrat (Stephan Loge-d.Red.), wann greifen Sie als höchster Repräsentant des Landkreises endlich im Interesse Ihrer Bürger hier regulierend ein? Wann wollen Sie dafür sorgen, dass auch bei diesem Projekt die demokratischen Richtlinien (Einbindung+Befragung+Interessenwahrung der Bürger) eingehalten werden? Wann und wie werden Sie gegen die einseitige Denk- und Handlungsweise der DFS und der Gemeindebürgermeister in der Lärmschutzkommission votieren?

Sehr geehrten Damen und Herren der Linken, wußten Sie, dass Sie die einzige Fraktion einer sogenannten "Volkspartei" sind, die sich bisher noch nicht wahrnehmbar für diese Interessen & Bedürfnisse der Bürger verwendet haben!? Alle anderen Fraktionen des Landtages haben wenigsten eine Anfrage an die Landesregierung gerichtet! Haben Sie Angst davor, jetzt, wo Sie zum ersten mal am "großen Politspiel" in der Landesregierung mitwirken dürfen, unangenehm aufzufallen? Wollen Sie sich als bequemer Politpartner darstellen? Sie wollen Interessenvertreter "des einfachen Volkes" sein? Sie scheinen dies nicht ernst zu meinen! Ihr Kandidat wollte Bürgermeister von KW werden?!.......Es scheint unser Glück gewesen zu sein, dass das nicht geklappt hat! WIR brauchen nämlich AKTIVE Interessenvertreter!

Sehr geehrte Damen und Herren der SPD, wollen Sie sich mit der nichtssagenden "Antwort" der Landesregiereung zufrieden geben? Hier wurde einfach all das wiederholt, was uns bereits von der DFS
vorgetragen wurde. Das hat aber nichts mit der egoistischen, unglaublichen Festlegung der Lärmschutzkommision zu tun, die über das Recht und Wohlergehen von unbeteiligten Bürgern einfach in anmaßender Weise entschieden hat! Wer wagt es hier zu sagen, wem der Flugstress & Lärm mehr schadet/stört!? Eine Grundlage der Demokratie wird von Ihnen genauso mit Füßen getreten, wenn Sie akzeptieren, dass über Bürger Ihres Wahlkreises entschieden wird, ohne diese in die Entscheidung mit einzubinden/ihre Meinung zu hören/ihre Interessen zu berücksichtigen!
Wie kann es sein, dass behauptet wird, in der Fluglärmkommission sind alle betroffenen Kommunen vertreten.....und die größte und bevölkerungsreichste Stadt in der betroffenen Region außerhalb von
Berlin ist nicht vertreten! Wie kann es sein, dass der Lärmschutzbeauftragte seit Monaten krank ist, auch vorher nichts zur Problemlösung beitrug.....und es wird keine vollwertige Vertretung präsentiert? Wie kann es sein, dass der Ombudsmann nur die Sätze der DFS nachspricht und NICHTS zur Problemlösung beiträgt?

Sehr geehrte Damen und Herren der CDU, wollen Sie sich mit der nichtssagenden "Antwort" der Landesregiereung zufrieden geben? Hier wurde einfach all das wiederholt, was uns bereits von der DFS
vorgetragen wurde. Das hat aber nichts mit der egoistischen, unglaublichen Festlegung der Lärmschutzkommision zu tun, die über das Recht und Wohlergehen von unbeteiligten Bürgern einfach in anmaßender Weise entschieden hat! Wer wagt es hier zu sagen, wem der Flugstress & Lärm mehr schadet/stört!? Eine Grundlage der Demokratie wird von Ihnen genauso mit Füßen getreten, wenn Sie akzeptieren, dass über Bürger Ihres Wahlkreises entschieden wird, ohne diese in die Entscheidung mit einzubinden/ihre Meinung zu hören/ihre Interessen zu berücksichtigen!
Wie kann es sein, dass behauptet wird, in der Fluglärmkommission sind alle betroffenen Kommunen vertreten.....und die größte und bevölkerungsreichste Stadt in der betroffenen Region außerhalb von
Berlin ist nicht vertreten! Wie kann es sein, dass der Lärmschutzbeauftragte seit Monaten krank ist, auch vorher nichts zur Problemlösung beitrug.....und es wird keine vollwertige Vertretung präsentiert? Wie kann es sein, dass der Ombudsmann nur die Sätze der DFS nachspricht und NICHTS zur Problemlösung beiträgt?

Sehr geehrte Damen und Herren der FDP, wollen Sie sich mit der nichtssagenden "Antwort" der Landesregiereung zufrieden geben? Hier wurde einfach all das wiederholt, was uns bereits von der DFS
vorgetragen wurde. Das hat aber nichts mit der egoistischen, unglaublichen Festlegung der Lärmschutzkommision zu tun, die über das Recht und Wohlergehen von unbeteiligten Bürgern einfach in anmaßender Weise entschieden hat! Wer wagt es hier zu sagen, wem der Flugstress & Lärm mehr schadet/stört!? Eine Grundlage der Demokratie wird von Ihnen genauso mit Füßen getreten, wenn Sie akzeptieren, dass über Bürger Ihres Wahlkreises entschieden wird, ohne diese in die Entscheidung mit einzubinden/ihre Meinung zu hören/ihre Interessen zu berücksichtigen!
Wie kann es sein, dass behauptet wird, in der Fluglärmkommission sind alle betroffenen Kommunen vertreten.....und die größte und bevölkerungsreichste Stadt in der betroffenen Region außerhalb von
Berlin ist nicht vertreten! Wie kann es sein, dass der Lärmschutzbeauftragte seit Monaten krank ist, auch vorher nichts zur Problemlösung beitrug.....und es wird keine vollwertige Vertretung präsentiert? Wie kann es sein, dass der Ombudsmann nur die Sätze der DFS nachspricht und NICHTS zur Problemlösung beiträgt?

Sehr geehrter Herr Dr. Danckert, was haben Sie seit unserem persönlichen Gespräch vom 8.März 2010 erreichen können? Sie hatten hier vor Ort die Sorgen und Nöte der Bürger gehört, selbst den deutlichen Tiefflug erlebt.............und wollten sich für uns und unsere Probleme "stark machen"! Was und wen konnten Sie zu diesem Thema erreichen und aktivieren? Wer in den Bundestagsausschüssen hat unser Problem verstanden und will uns unterstützen? Hatte sich der Verkehrsminister für unser Problem interessiert?

Sehr geehrter Herr Ness, was haben Sie persönlich als gewähltes Landtagsmitglied unserer Region bisher aktiv unternommen, um dieses "böse Spiel einer uns fremden "Lärmschutzkommission und der
selbstzufriedenen DFS zu beenden!? In dieser Angelegenheit haben Sie sich ja immer von Ihrem Mitarbeiter (?), Herrn Wenzel vertreten lassen......jetzt wird es höchste Zeit, sich selbst Ihrer Funktion und
Aufgabe als Landtagsabgeordneter bewußt zu werden und im Interesse Ihrer Wählerschaft regulierend einzugreifen!

Sehr geehrter Bürgermeister Herr Dr. Franzke, sehr geehrte Ortsvorsteherin Frau Welski, seit mehreren Monaten haben wir von Ihnen weder mündlich, noch telefonisch oder schriftlich eine Information,
Meinung, Aktivität oder Entscheidung erhalten/vernommen! Was soll das? Hat sich für Sie das Problem schon gelöst und Sie wollen das durch Inaktivität zum Ausdruck bringen? Sie hatten uns beide zugesagt, das Problem anzugehen.
Frau Welski, hatten Sie dem Bürgermeister unser Anliegen vorgetragen, dass die Bürger in Wernsdorf durch eine Unterschriftensammlung Ihre Meinung zum Ausdruck bringen möchten!? Wir hatten Sie beauftragt, für diese Unterschriftensammlung und deren Plakatierung die Finanzierung abzuklären! Es geht hier um öffentliches Interesse und die Wahrung demokratischer Rechte! Ist Ihnen das nicht bewußt!?!? Wußten Sie beide, dass eine Unterschriftenaktion zum ähnlichen Thema "BBI & Änderung des Luftfahrtgesetzes" jetzt in Eichwalde bereits umgesetzt wird!? Frau Welski, Sie wollten das Problem in den Ausschüssen thematisieren!? Welches Ergebnis ist erreicht worden?
Herr Dr. Franzke, sind Sie nun schon Mitglied in der Lärmschutzkommission und der Schutzgemeinschaft!? Was werden Sie dort in unserem Interesse bewirken/erreichen? Sicherlich haben Sie verstanden, dass Sie Ihre Aktivitäten in dieser Angelegenheit deutlich erhöhen müssen! Es nützt nichts, wenn Sie annehmen, dass die Lärmmessstation nun alles klären wird - nichts wird dadurch verändert, denn hier geht es um die Ihnen bekannte Grundsatzfrage: Lassen Sie sich bieten, dass ohne Sie über die Bürger Ihrer Stadt und resultierend daraus über deren weiteres Leben, Hab & Gut entschieden wird!?!? Bewegen Sie etwas oder werden Sie bewegt??? Bis jetzt haben Sie uns beide enttäuscht!
Wie lange noch??? Herr Dr. Franzke, warum lesen wir in den Medien von dem Engagement der Stadt beim aktuellem Thema "Lärm bei Gleisarbeiten".....und haben etwas derartiges noch nie zum Thema "Überflüge von KW"gelesen!?!?
Hier stimmt unserer Meinung nach doch etwas nicht!!!! Bei den Gleisarbeiten handelt es sich definitiv um ein Übergangsproblem. Der jetzige und noch mehr der folgende Flugverkehr wird eine DAUERBELASTUNG! Hier müssen Ihre Prioritäten gesetzt werden!
Sie haben sicherlich, wie Frau Welski, Kenntnis von den geplanten Flugzonen des BBI - denken Sie, dass irgend jemand Notiz von unserer Meinung/unseren Sorgen nimmt, wenn Sie beide "die Zeit abwarten"!?!? Noch einmal...........was haben Sie beide in den letzten zwei Monaten erreichen können/unternommen/verändert?

Werden sich alle hier angesprochenen aktiv dafür stark machen, dass die beabsichtigte, unnötige Änderung des Luftfahrtgesetzes (Aufweichung des Nachtflugverbotes) abgelehnt wird?
Werden Sie die Interessen Ihrer Menschen, Ihrer Wähler vertreten oder vor der Wirtschaft einen "Kniefall" machen?

Hochachtungsvoll
Norbert Gärtner

 

Anm. d. Red.: Falls uns Antworten bekannt werden, werden diese an dieser Stelle selbstverständlich ebenfalls bekannt gemacht.

Bitte Anmelden um ein Kommentar zu hinterlassen.