Sehr geehrte Damen und Herren,
insbesondere: sehr geehrte Frau Beyerlein!
Da ich annehme, daß Sie nicht nur an lobenden und Sie "steichelnden" Zuschriften sondern auch
an kritischen Äußerungen zur Erhöhung Ihrer redaktionellen Qualität interessiert sind, hier eine aus
der letztgenannten Kategorie:
Der Artikel "Probelauf in Schönefeld" grenzt an eine öffentliche Verhöhnung aller Betroffenen!
Frau Beyerlein, Ihr Vorschlag
"... Vielleicht würde es ja helfen, wenn die Flughafengesellschaft nicht nur die Betriebsabläufe checkt,
sondern vor der Eröffnung auch Probeflüge in diversen Flughöhen anbietet. Dann würde sich womöglich
noch mancher Gegner auf den neuen Flughafen freuen ..."
ist eine völlige Verkennung der Sachlage, die einem Zornesfalten auf die Stirn teibt.
Sie (persönlich) sind gern eingeladen, sich den Lärm der landenden Flugzeuge jetzt schon in unserem
Garten anzuhören. Um die Belästigung zu erkennen, bedarf es keiner Probeflüge!!
Wenn Sie unsere Einladung annehmen möchten, melden Sie sich bitte unter o.g. e-Mail-Adresse.
Mit freundlichen Grüßen
J. Täubert

Er bezieht sich auf:
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2011/0623/berlin/0087/index.html

Bitte Anmelden um ein Kommentar zu hinterlassen.