Drucken

Leserbrief zum dem Artikel
Lärmgegner belästigten Fluggäste
B.Z. 05. Februar 2012, von Gunnar Schupelius


Sehr geehrter Herr Schupelius,

Ihr kleiner Beitrag über die Demonstration im Flughafen hat mir wirklich sehr gut gefallen!

Es ist immer wieder sehr erheiternd, dass Unwissenheit und/oder Ignoranz wirklich durch alle Schichten der Gesellschaft dieses Landes geht und sogar Journalisten sich nicht mehr wirklich „breit“ mit den Themen befassen, über die sie schreiben! Die Problematik dieser Menschen auf Ihren Kontext herunter zu brechen, dass hätte sich noch nicht einmal die Hessische Initiative „Die Fracht braucht die Nacht“ getraut!


Ich hätte da mal eine Fragen, weil Sie so nett schreiben "Was an Lärm übrig bleibt, müssen wir leider ertragen": Wo genau leben Sie den unter den zukünftigen Flugrouten? Denn das Menschen sehr gerne von wirtschaftlichen Notwendigkeiten und Zwängen sprechen, wenn andere etwas ertragen sollen, dass hört man oft! Aber wenn es darum geht es SELBST zu ertragen, dann sieht die Welt plötzlich ganz anders aus!

Also wenn mir in Hessen die umfangreichen Probleme mit den ganzen Flugrouten, die einmal ganz anders geplant waren schon bekannt sind, dann sollten Sie sicher davon gehört haben! Wenn Sie sich mit dem Flughafen schon einmal beschäftigt haben, dann kann Ihnen auch nicht verborgen geblieben sein, dass immer mehr Ärzteverbände vor erheblichen Gesundheitsrisiken warnen und sogar das Umweltbundesamt eine Empfehlung ausgesprochen hat, auf Basis einer int. anerkannten Studie am Flughafen Köln/Bonn, an allen städtischen und stadtnahen Flughäfen ein Flugverbot in der besonders kritischen Zeit einzuführen! Was nichts anderes als ein absolutes Nachtflugverbot von 22 – 6 Uhr bedeutet!

Ein Nachtflugverbot schützt die betroffenen Menschen zumindest vor den schlimmsten Folgen, wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Brustkrebs oder auch Depressionen! Kinder erleiden massive Störungen in Ihrer intellektuellen Entwicklung! Man sollte sich wirklich einmal fragen, ganz selbstkritisch fragen, wer hier verrückt geworden ist!

Anbei möchte ich Ihnen zu Ihrer weiteren Arbeit einmal ein paar Links zur Kenntnis geben, damit Sie vielleicht einmal verstehen, dass die alte Dame mit Ihrem Protest sicher eher recht hat, als Sie mit Ihrer Kritik an ihrem Protest! Und mal ganz ehrlich, wenn Sie sich fragen wie so etwas möglich ist, dann sollten Sie sich einmal die Urteile des Bundesverfassungsgerichtes zu einer entsprechenden Klage am Frankfurter Flughafen besorgen!

Wenn Sie denken, dass dieses ein Protest war, dann lade ich Sie herzlich zu einem Besuche der Montagsdemos am Frankfurter Flughafen ein (ab 18 Uhr) ein! Dort können Sie dann erleben, was Ihnen „ins Haus“ steht, wenn dieser Flughafen in Betrieb geht! Die Erfahrungen zeigen nämlich auch, dass derzeit noch sehr viele Menschen einfach noch hoffen, dass alles nicht so schlimm werden würde! Was glauben Sie, was die machen, wenn diese Blase platzt!


http://www.dfld.de/Downloads/Greiser_091121_UBA.pdf

http://www.wz-newsline.de/lokales/rhein-kreis-neuss/meerbusch/fluglaerm-schon-embryos-leiden-mit-1.872598
http://www.dfld.de/Downloads/RMI_060213_Fluglaerm_und_Kinder.pdf
http://www.dfld.de/Downloads/Greiser_090601_RheinSiegKreis.pdf
http://www.dfld.de/Downloads/Aerzteblatt_090130%28Fluglaermwirkungen%29.pdf
http://www.dfld.de/Downloads/Aerzteblatt_080804(Fluglaermwirkungen).pdf
http://www.aerztezeitung.de/panorama/article/803087/fluglaerm-umweltgift.html?sh=1&h=1212822625
http://www.aerzteblatt.de/pdf.asp?id=111082
http://www.3sat.de/mediathek/mediathek.php?obj=29071&mode=play
http://www.3sat.de/page/?source=%2Fhitec%2F158155%2Findex.html
http://www.3sat.de/page/?source=%2Fscobel%2F159260%2Findex.html&cx=33


Mit freundlichen Grüßen,
Thomas Seehuber