Dokumentationen

Wenn es wissenschaftlich als gesichert gilt, dass Lärm krank macht und tötet, wie nennt man dann diejenigen aus Wirtschaft, Politik und Justiz, die in Kenntnis oder Ignoranz dieser Fakten entscheiden, dass Menschen in einem definierten Gebiet krank gemacht und langsam getötet werden?


Eine Straftat gegen das Leben bezeichnet man in Deutschland als Mord.
Sie ist nach herrschender Lehre eine Qualifikation des Totschlages.



http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1476146/Leben-in-der-Lärmhölle


Sendung vom So 30.10 13:25  (ZDF)
Leben in der Lärmhölle
Dokumentationsreihe, Deutschland 2011
Autor: Erik Hane, Stefan Hanf
In Lörzweiler, einem idyllischen Weindorf in Rheinhessen, geht die Angst um. Die Angst vor Fluglärm. Wenn am 21. Oktober 2011 am Frankfurter Flughafen die neue Nordwest-Landebahn in Betrieb gehen wird, kommen mit ihr auch neue Flugrouten. Über Lörzweiler werden dann täglich bis zu 100 startende Jets in rund 1500 Metern Höhe fliegen. Genau dagegen kämpft Karsten Jacobs, Chef einer Bürgerinitiative gegen Fluglärm. Er will sich mit der neuen Situation nicht arrangieren, sammelt Infos zu medizinischen Auswirkungen des Lärms, kämpft juristisch gegen die neuen Flugrouten und organisiert Demos und Infoabende zum Thema. Ein immenser persönlicher Einsatz, dessen Erfolg mehr als fraglich ist. Denn die neuen Flugrouten sind beschlossene Sache, einzig der Kampf um ein Nachtflugverbot am größten deutschen Flughafen ist noch nicht entschieden. Mit Lärm zu leben - das versuchen die Menschen im Mittelrheintal zwischen Rüdesheim und Koblenz seit Jahrzehnten. Mit seinen steilen Weinbergslagen und den romantischen Burgen bildet das enge Tal eine einzigartige und international bekannte Kulturlandschaft. Doch die landschaftlichen Verhältnisse sind Segen und Fluch zugleich. Auf den schmalen Uferstreifen drängen sich neben kleinen, mittelalterlichen Ortschaften auf beiden Seiten des Rheins auch Schienenstrecken. Ein bedeutender Teil des europäischen Nord-Süd-Güterverkehrs wird über die Trassen des Mittelrheintals abgewickelt. Bis zu 500 Züge rattern jeden Tag oft nur wenige Meter an den Wohnhäusern vorbei. Und das hat Folgen: Viele Anwohner leiden unter massiven Gesundheitsbeschwerden, vielerorts bleiben die Touristen aus, Hoteliers und Wirtschaften klagen über sinkende Gästezahlen. Dröhnende Flugzeuge, donnernde Lastwagen, ratternde Güterzüge - 20 Millionen Menschen in Deutschland leiden massiv unter Lärm. Krach, der für viele zum Gesundheitsproblem wird. Das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen nimmt bei dauerhafter Lärmbeschallung stark zu, und nächtlicher Krach führt zur Ausschüttung von Stresshormonen.

[...]Wie macht man seine eigenen Gesetze? Wie beeinflusst man Politiker? Wie setzt man seine Interessen durch? Für den Normalbürger ein Wunschtraum, für die deutsche Industrie Wirklichkeit. [...]

ARD-exclusiv: Rot-Grün macht Kasse (Ausstrahlung 17.08.2011)
Gerhard Schröder arbeitet für Gazprom, Joschka Fischer für die Konkurrenz. Große Autos bedeuten ihm viel und Fischer legt Wert auf Statussymbole, erklärt dessen alter Sponti-Kumpel Daniel Cohn-Bendit öffentlich. Lockte das auch den ehemaligen grünen Staatssekretär Matthias Berninger aus dem Verbraucherschutzministerium ausgerechnet zum Schokoriegel-Multi 'Mars'? Und war das der Grund, warum die frühere SPD-Gesundheitsministerin aus NRW, Birgit Fischer, 'oberste deutsche Pharmalobbyistin' wurde? Es gibt gleich eine ganze Reihe rot-grüner Ex-Politiker, die ihre alten Berührungsängste lukrativ überwunden haben - mit teilweise bizarren Wandlungen. Christoph Lütgert und sein Team durchleuchten in 'ARD-exclusiv' das rot-grüne Business-Geflecht und müssen feststellen: Die Nähe von Politik und Wirtschaft war selten größer. Quelle: Das Erste

Zur ARD-Mediathek hier klicken!